Bis in 14 Stunden bestellt, noch heute versendet!

Tattoowierung ohne Schmerzen

Eine Tattoowierung ist mehr oder weniger mit Schmerzen und Unannehmlichkeiten verbunden. Sicherlich möchte man sich auch keine Tattowierung auf den ganzen Arm machen lassen, nur weil man zu einer Mottoparty eingeladen ist. Lösen Sie das Problem doch einfach mit einen Fake Tattoo, die einem Tattoo täuschend ähnlich sehen. Die Armstulpen in form einer Tattowierung gibt es drei verschiedenen Motiven. Sie lassen sich schnell über den Arm stülpen und sind auch genauso schnell wieder ausgezogen. Jedes dieser Armtattoos passt perfekt zu einer Verkleidung. Egal ob man nun als Biker, Rocker, Pirat oder Punk zur Party erscheinen möchte. Und am nächsten Tag zur Arbeit sind die Arme wieder jungfräulich und man kann seinem Chef ohne Angst im kurzärmligen Dress gegenüberstehen.

Fake Tattoos wirken täuschend echt

Die Fake Tattoos sind so richtig cool, wenn man als Biker oder Rocker zur Party erscheinen möchte. Schocken Sie doch Freunde und auch Arbeitgeber mit den schicken Armstulpen, die auf den ersten Blick von einer echten Tattoowierung nicht zu unterscheiden sind. Sobald sie auf der Party erscheinen, werden Sie zum Gesprächsthema Nummer 1 bei den anderen Gästen, denn jeder wird erst mal denken, dass die Tattoowierung echt ist. Dabei handelt es sich nur um Tattoo Armstulpen, die sie nach der Party genauso schnell wieder ausziehen können wie den Rest der Verkleidung. Für den extremen Auftritt wählen Sie das Fake Tattoo Ride oder auch Sonne. Auf jeden Fall können sie sicher sein, dass ihre Freunde geschockt denken werden, dass Sie Ihr Kostüm wirklich extrem ernst nehmen und sich sogar der Prozedur einer echten Tattowierung unterzogen haben. Soll es nicht ganz so extrem sein, dann sind auch die wasserlöslichen Tattoos in den Deutschlandfarben nicht zu verachten. Diese sollten sowieso auf keiner Mottoparty fehlen, wenn es um das Thema Deutschland geht.

Tattoowierung kein Trend der Neuzeit

Die Tattoowierung ist keine Modeerscheinung der Neuzeit. Sie ist schon so alt wie die Menschheit selbst. Bei der Tattoowierung handelt es sich um ein Motiv, welches mit Tinte oder anderer Farbe in die Haut gestochen wird. Dabei werden die Motive mit einer Tättoowiermaschine in die zweite Hautschicht gestochen. Schon der bekannte Ötzi trug vor über 5000 Jahre Motive auf seinem Körper, die mit Nadeln und Farbe gestochen wurden. Während damals die Motive noch eine Art Ritual bedeuteten oder als eine Art Fake Tattoos auch bei kriegerischen Angriffen eingesetzt wurden, sind Tattoos heute in der Regel Körperschmuck oder auch Erkennungszeichen bei Tieren. In der zeit des Nationalsozialismus waren Tattowierungen auch Kennzeichnungen, mit denen Häftlingen die Häftlingsnummer eintättoowiert wurde.