Den Junggesellenabschied für einen Freund planen

Du willst für deinen besten Kumpel den Junggesellenabschied planen? Deine beste Freundin heiratet, und Du möchtest ihr einen fulminanten Abschied aus dem Single-Leben bereiten? Vielleicht haben die Halloweens als feierwütigste Familie des Planeten ein paar gute Ideen für die Planung einer solchen Veranstaltung – wir fragen mal nach. Aber wen? Wir haben mal rumgefragt und Siggi hatte spontan die besten Tipps. Überraschend, oder? Aber lassen wir ihn zu Wort kommen.

Die optimale Planung für den Junggesellenabschied: Wann?

Wie alles im Leben muss auch der Junggesellenabschied akribisch geplant werden, denn wenn  man wichtige Dinge dem Zufall überlässt, nun, dann regiert dieser auch. Und das kann niemand wollen – Herr Zufall ist nämlich ein dicker Kerl mit Nasenhaaren, dem das Deo ausgegangen ist. Ich kenne mich mit dem Thema Junggesellenabschied aus, denn ich hatte eine Zeit lang mit meiner Schwester ein kleines Unternehmen, das auf die Organisation solcher Veranstaltungen spezialisiert war. Unsere Parties waren legendär! Als sie zu legendär wurden, hat uns Tony leider verboten, weiterzumachen…

Am besten fragt ihr die Braut oder den Bräutigam vorher, wie diese sich das Ganze eigentlich vorstellen. Das muss nicht direkt sein, sondern kann auch ganz subtil erfolgen, am besten einige Wochen vor dem geplanten Termin.

Dass der Junggesellenabschied traditionellerweise am Abend vor der Hochzeit stattfindet, kann zum Problem werden. Denn einerseits planen viele Pärchen auch einen Polterabend, andererseits will niemand mit einem dicken Kater heiraten, oder einen Trauzeugen mit jeder Menge Restalkohol auf seiner Feier haben, dem die Ringe aus den Fingern purzeln. Plant den Junggesellenabschied so, dass noch Zeit für den Polterabend ist und einige Tage zwischen diesen beiden Veranstaltungen und der Hochzeit selbst liegen.

So wird der Junggesellenabschied zu einem Erfolg: Wer und Wo?

Zum Junggesellenabschied solltet ihr die wichtigsten und auch ältesten Freunde einladen, also beginnt schon frühzeitig mit der Planung und lasst euch das „kleine schwarze Telefonbuch“ geben. Ladet aber keine Ex-Partner ein – damit haben wir schlechte Erfahrungen gemacht und es ist sogar die eine oder andere Hochzeit danach ins Wasser gefallen. Ups! Es kann ja keiner ahnen, dass Miss Moneypenny auf einmal ihr Interesse am Bräutigam wiederentdeckt, nur weil dieser jetzt unter die Haube kommt. Keine Empfehlung von meiner Seite! Ansonsten gilt: je mehr, umso lustiger! Viele Gäste einzuladen ist zudem praktisch, denn die zukünftige Braut bzw. der Bräutigam werden von den Freunden verköstigt und versorgt. Aber lasst die Kollegen lieber im Büro – das gibt sonst nur Gequatsche am nächsten Tag.

Wo ihr feiert, hängt ganz den den persönlichen Präferenzen, von der Jahreszeit und vom Budget ab. Ihr könnt im Freien feiern, eine Kneipentour mit Stopp im Striplokal unternehmen,  die Chippendales besuchen oder in einer Limousine durch die Stadt cruisen. Natürlich ist es ziemlich cool, wenn ihr euch verkleidet und zum Bespiel dekadent im Stil des Barock oder schick wie in den 20er Jahren unterwegs seid.

Wer so aus einer Limousine steigt, erregt garantiert Aufsehen und ist zudem für alle Partyspiele gerüstet. Auch der Besuch eines Casinos wird in so einem Aufzug zum besonderen Event.

Mir bleibt nun nur noch, euch viel Spaß zu wünschen!

 

 

 

MerkenMerken

Ela

Melde dich zu unserem Newsletter an und erfahre von unseren tollen Aktionen, Gewinnspielen und Verlosungen oder werde unser Fan auf Facebook.

Jetzt kostenlos anmelden!
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
eget risus. libero Aenean quis adipiscing at efficitur. nec dictum